About Ampersand

Ampersand ist die englische Bezeichnung für das &-Zeichen. Ohne kontextuelle Umgebung bleibt dieses Symbol bedeutungslos. Erst im Akt der Verbindung, Verknüpfung und Aneinanderreihung entwickelt das Zeichen seine Funktionalität. Die Galerie Ampersand  ist aus dem 2011 von Falko Bürschinger gegründeten Kunstraum Ampersand hervorgegangen. Seit 2014 ist die Galerie als unabhängiges Unternehmen im Kunstmarkt tätig.
Ein wichtiger Schwerpunkt der Ausstellungstätigkeit ist jungen Künstler gewidmet, die sich mit digitalen Ästhetiken auseinandersetzen. Die Galerie betreibt seit 2013 das Video- & Performance-Festival „PLAY„,  das in Kooperationen mit verschiedenen Institutionen aus dem Kunstbereich in Köln und Düsseldorf stattfindet. Im Kellergeschoss der Galerie wurde im Sommer 2017 ein Projektraum für Video- & Performance-Künstler mit dem Namen „CAVE – Labor für neue Wirklichkeiten“ eingerichtet, die sich mit der Frage nach der Durchdringung von Wirklichkeit und medial vermittelter Realität auseinandersetzen.
Die Galerie Ampersand sieht in der Rolle eines multiplen Knotenpunktes, der als Andockstation & Vernetzungspunkt für alle Beteiligten der Kunstwelt fungiert. Ampersand präsentiert junge, zeitgenössische Kunst aller bildnerischen Disziplinen. Im Vordergrund steht hierbei die Suche nach unverbrauchten ästhetischen Ausdrucksweisen, die das visuelle Potenzial unserer heutigen Zeit aufgreifen, verarbeiten & weiterentwickeln.  Unabhängig von der medialen Verortung, sei diese nun grenzüberschreitend interdisziplinär oder klassisch orientiert, interessiert sich Ampersand in erster Linie für die innovative Ausrichtung & die Unabhängigkeit der künstlerischen Positionen.

Hydroponic forms | 8 artists from Los Angeles – Installation view
Amanda Ross-Ho: Glove#2 (left) 2014
Brian Bress: Untitled, C-Print, 2015